Nach einjähriger Arbeit wurden zudem feierlich die Sanierungsarbeiten an Fassade und Dach des vor 10 Jahren errichteten Vereinsgebäudes abgeschlossen. Im Jahr 2000 waren 40 gebrauchte Container auf dem FRC-Gelände in der Lehmgasse als Vereinshaus zusammengestellt worden. Der stimmungsvollen Rede des Vorsitzenden, Jens Büring, schloss sich ein Hoch auf die Bauleute und der Dank an die Bauleiter, Bernd und Siglinde Tränkle, an. Büring, mittlerweile seit 40 Jahren FRC-Mitglied, erinnerte an den Unterschied der Bootshäuser von einst und heute.
So wurde die neue Gebäudehülle nach jahrelangem Ansparen von den Vereinsmitgliedern finanziert. Die Umsetzung dieses Vorhabens war letztlich aber nur mit Unterstützung des Fördertopfes „Goldener Plan Ost“ sowie privater Sponsoren möglich. Die optische Aufwertung des Funktionsgebäudes geht einher mit einer spürbaren Wärmedämmung im Inneren des Hauses. Ein Effekt, der für den Finanzhaushalt des Vereins dringend erwünscht war. Jens Büring schloss mit den Worten: „Von hier sieht es gewaltig aus. Und es ist wirklich gut gelungen und macht uns stolz. Mit diesem Erfolgserlebnis lasst uns die Saison beginnen.“