Mit dem Schadstoffmobil werden umweltbelastende Stoffe wie Medikamente, Energiesparlampen, Pflanzenschutz- und Düngemittel, Entkalker, Farbverdünner, Haushaltschemikalien, lösemittelhaltige Lacke sowie Nitroverdünnung eingesammelt. Dabei ist wichtig, dass die verschiedenen Schadstoffe nicht miteinander vermischt werden, damit es zu keinen gefährliche Reaktionen kommt. Außerdem sollte nicht vergessen werden, dass Abfälle wie Elektrogeräte oder Elektroschrott, Kühlgeräte, Altmetalle und Schrott, Bauschutt, Altreifen, Sperrmüll, Verpackungsmaterialien, Feuerwerkskörper und Kampfstoffe nicht zur Schadstoffsammlung gehören.
Das Schadstoffmobil ist in den kommenden Tagen an folgenden Orten zu finden: Heute im Weinbergweg (auf dem Parkplatz an der Schule, 8-9 Uhr), auf dem Parkplatz Birkenallee (9.30-10.30 Uhr), in der Heimkehrsiedlung (im Eichenweg, 11-12 Uhr), an der Sortieranlage der Firma Veolia (im Mittelweg gegenüber dem Sportplatz, 13.30-14.30 Uhr) und im Thomas-Müntzer-Hof (15-16 Uhr).
Am Donnerstag im Lichtenberg (Glascontainer, 8-9 Uhr), in Pagram (Landhotel, 9.30-10 Uhr), im Rosengarten (Feuerwehr, 10.30-11.30 Uhr), in Hohenwalde (am Gemeindehaus, 13-14 Uhr), in Markendorf (auf dem Parkplatz des TeGeCe, 14.30-16 Uhr).
Am Freitag steht das Mobil in Booßen (auf dem Parkplatz der Gaststätte "Grüne Eiche", 8-9 Uhr), in Kliestow (auf dem Dorfplatz, 9.30-10.30 Uhr), im SMC (auf dem Parkplatz am Toom-Baumarkt, 11-12 Uhr), im Messering (auf dem Parkplatz von Real, 13.30-14.30 Uhr) und in Markendorf-Siedlung (Glascontainerplatz, 15-16 Uhr).
Und am Sonnabend steht es in Hansa Nord (auf dem Parkplatz am Rewe-Markt, 8-9.30 Uhr) und am Kaufland (auf dem Parkplatz Josef-Gesing-Str., 11-12 Uhr).
Frankfurter können umweltbelastende Stoffe kostenlos abgeben.