Zöllner haben auf der A12 in einem ukrainischen Kleintransporter 1,6 Millionen unversteuerte Zigaretten beschlagnahmt. Der Fahrer habe bei der Kontrolle auf einem Parkplatz zur Frage, ob er Tabakwaren dabei hätte, lediglich seine angebrochene Zigarettenschachtel gezeigt, berichtete das Hauptzollamt Frankfurt (oder) am Donnerstag.
Um den Inhalt der geladenen Kartons zu überprüfen, wurde der Kleintransporter von den Beamten geröntgt. Dabei wurden die Zigaretten in einem Teil der Kartons entdeckt. Den Steuerschaden bezifferte das Hauptzollamt auf 270.000 Euro. Gegen den Fahrer wurde vom Amtsgericht Haftbefehl erlassen.