Die alte, nur 160 Quadratmeter große Halle konnte nur von einer Klasse genutzt werden, nun können mithilfe elektronischer Vorhänge drei Spielfelder gleichzeitig genutzt werden. Auf ausklappbaren Tribünen ist Platz für rund 250 Zuschauer. Die Einweihung fiel wegen Corona klein aus, nur mit den Stadtverordneten durchschnitt Bürgermeister Mariusz Olejniczak vergangene Woche symbolisch das Band. Dennoch ist die Freude groß. "Mit dieser Halle bieten wir den Kindern höchsten Standard. Und wir wollen sie künftig auch für Veranstaltungen nutzen", sagte Olejniczak. Den insgesamt 7,2 Millionen Złoty teuren Bau, der bereits seit 2015 in Planung war, hat die Gemeinde komplett selbst stemmen müssen. Ein Förderantrag wurde 2017 vom Sportministerium abgelehnt. Verzögert und um etwa 700 000 Złoty verteuert haben das Vorhaben Streitigkeiten mit der ersten Baufirma, weswegen 2019 eine neues Unternehmen aus Międzychód verpflichtet wurde, das im Rohbau befindliche Projekt fertigzustellen.
Damit nicht genug: Die nächste Turnhalle ist bereits in Planung, für die Grundschule Nr. 3 in der ul. Kilinskiego. Mit 600 Quadratmetern wird die Halle nicht ganz so groß ausfallen wie die "Zwei", vor allem soll sie barrierefrei zugänglich sein. Die Ausschreibung ist bereits durch, die Bauarbeiten starten in Kürze, 2021 soll alles fertig sein. Słubice hat dafür allein in diesem Jahr eine halbe Million Złoty reserviert, hat aber nicht vor, auch diese Halle allein zu bezahlen. Es laufen Förderanträge bei der Wojewodschaft sowie in Warschau.
Fast verdrängte Słubices Schulsport-Offensive das Thema Pandemie im Vorfeld des Schulstarts. Unter anderem 1710 Grundschüler der Klassenstufen 1 bis 8 gehen heute nach einem halben Jahr Zwangspause wieder zur Schule. "Die Kinder sollen wieder normal in die Schule zurückkehren", lautete die Ansage aus dem Warschauer Bildungsministerium – also kein Homeschooling oder hybride Unterrichtsformen. "Natürlich wissen wir, dass nichts normal ist zu diesem Schuljahresbeginn", sagte Jolanta Skręty, Koordinatorin der städtischen Kitas und Grundschulen bis Klasse 8, die bei der Stadtratssitzung am Donnerstag die Veränderungen durch Covid-19 im Schulbetrieb erklärte.
Pflicht zur Desinfektion
Eine Maskenpflicht gibt es zwar in Schulgebäuden nicht, solange für den Landkreis Słubice keine Warnstufe gilt, jedoch eine Desinfektionspflicht für jedes Kind und jeden Erwachsenen, der ein Schulgebäude betritt. Es gibt Eingänge und Zeiten für jede Klasse und versetzte Pausen, um Kontakte zwischen den Klassen zu beschränken. Auch müssen nach dem Unterricht Räume und Möbel desinfiziert werden. Zudem muss jede Schule und jede Kita über Fieberthermometer, Schutzkleidung sowie ein Isolationszimmer verfügen, in das ein Kind mit Symptomen gebracht wird.  "Alles ist vorhanden", so Jolanta Skręty.