Die Informationsveranstaltungen für Eltern zum Übergang ihrer Kinder an weiterführende Schulen in Frankfurt (Oder) fallen aus. Das teilte das Karl-Liebknecht-Gymnasium nach einer Telefonkonferenz mit den weiterführenden Schulen der Stadt mit. Eltern aus allen Grundschulen der Stadt, deren Kinder in einer 6. Klasse lernen, wurden zu zentralen Informationsveranstaltungen in der kommenden Woche in die Aula des Karl-Liebknecht-Gymnasiums eingeladen.

Neuer Termin ist für Januar geplant

Doch die geplanten Termine am 2., 4. und 5. November sind abgesagt worden. Darauf einigten sich die Schulleiter der weiterführendenSchulen aufgrund der aktuellen Situation. Zugleich kündigen sie an, die Veranstaltungen in der zweiten Januarwoche 2021 nachholen zu wollen, wenn es bis dahin die Entwicklung des Corona-Infektionsgeschehens zulässt. Darüber wird Anfang Januar erneut entschieden. Derzeit wird an den weiterführenden Schulen geprüft, ob und unter welchen Bedingungen Tage der offenen Tür durchgeführt werden können. Dafür wird die Entwicklung der Corona-Infektionen beobachtet, bevor auch dazu Anfang des neuen Jahres Entscheidungen getroffen werden.
Die Schulleiter verständigten sich weiterhin darauf, zum bevorstehenden Übergang an eine der weiterführenden Schulen den Eltern bei Bedarf individuelle Beratungen anzubieten. Dies ist allerdings gegenwärtig nur nach vorheriger persönlicher Anmeldung möglich. Die beiden Gymnasien in Frankfurt bieten auf ihren Webseiten unter Kontaktmöglichkeiten zusätzliche Zeitfenster an.

Nummern und Websites der Schulen

Kontakt zu den weiterführenden Schulen: Oberschule Ulrich von Hutten: Tel. 0335 540208, huttenschule-frankfurt-o.de; Oberschule Heinrich von Kleist: Tel. 0335 6851931, schulen-ff.de/kleist; Karl-Liebknecht-Gymnasium: Tel. 0335 549972, liebknecht-gymnasium.de; Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium: Tel. 0335 401680, gauss-gymnasium.de; Sportschule: Tel. 0335 4007580, sportschule-ff.de
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.