Die Brücke gehörte zu dem Stadion, auf dessen Gelände unter anderem im Juni 1924 die Ostmarkschau für Gewerbe und Landwirtschaft (OGELA) stattfand. Wie der Regionalhistoriker Roland Semik berichtet, hatte die Schau rund 100 000 Besucher. Ausgetragen wurde in dem Stadion demnach auch das 24. Brandenburgische Kreissportfest im Juli 1930. Eröffnet wurde die Anlage mit einem großen Sportfest im Mai 1927. Inzwischen ist das Stadion unter anderem Heimstatt des Slubicer Fußballklubs „Polonia“.
Der Frankfurter Bernhard Klemm, Restaurator und ebenfalls Kenner der Regionalgeschichte geht davon aus, dass die Brücke zur OGELA oder spätestens zur Fertigstellung des Stadions gebaut wurde. Nach Roland Semiks Recherchen wurde zuletzt in den 1980er-Jahren eine „kosmetische Sanierung“ des Bauwerkes vorgenommen. Die Slubicer Stadtverwaltung folgte mit der Entscheidung für den Abriss einem Vorschlag des Bauinspektors.