Den Muttertag einfach mal im Grünen oder am Strand verbringen, ganz in Familie an frischer Luft mit gemeinsamem Frühstück auf einer Picknickdecke - das können Frankfurter und Gäste an diesem Sonntag. Dann laden die Betreiber des Helenesees zum ersten "Picknick Day" auf ihr Areal ein. Mitgebracht werden müssen dazu nur eine Decke, gute Laune und etwas Geld. "Für das Essen sorgen wir", sagt Uwe Grack, Betriebsleiter am Helenesee. "Wir bereiten herzhafte Lunchpakete vor mit belegten Broten, Obst, einem Müsliriegel, einem gekochten Ei und einem gesunden Getränk", zählt er auf. Kaffee gibt es bei den Gastronomen vor Ort zu kaufen. Die Lunchpakete werden ab 10 Uhr am Hauptstrand angeboten. Und wem die Decke etwas zu unbequem ist, für den werden auch Bänke aufgestellt.
Die Idee für einen solchen "Picknick Day" gibt es am Helenesee schon länger. "Wir machen jetzt kein großes Event daraus, mit Musik oder Animation", erklärt Uwe Grack. "Wir wollen den Familien einfach einen Anlass bieten, bei schönem Wetter rauszukommen an die Helene, die Frauen am Muttertag zu entführen ins Grüne, ohne dass jemand großartig etwas vorbereiten muss." Die riesigen Wald- und Grünflächen im Freizeit- und Campingpark seien vorbereitet, auch der helle Sandstrand lade zum Verweilen ein. Wer das möchte, könne natürlich auch baden gehen. "Das Wasser der Helene ist allerdings noch sehr frisch", so der Betriebsleiter.
Auch die Gastronomen sind auf die Picknickgäste eingestellt. Sie bieten Eis, Kaffee und frisch gebackene Quarkkeulchen genauso an wie zum Mittag Pizza, asiatische Nudelgerichte und Typisches wie Bratwurst, Steak und Pommes Frites. Am Oststrand freut sich Marco Benz, Inhaber der "Aloha-Bar", auf die Besucher. Bei ihm können Picknicker am Muttertag auch auf bequemen Liegestühlen Platz nehmen. Am Nachmittag verwöhnt der Frankfurter seine Gäste mit selbst gebackenem Kuchen. Und leckere Cocktails - mit und ohne Alkohol - mixt er auch.
Marco Benz kündigt an, in diesem Jahr das Areal am Oststrand wieder etwas mehr beleben zu wollen. Zurzeit sucht er nach Ideen für Veranstaltungen, bei denen sich sowohl Dauercamper als auch Tagesgäste bei ihm wohlfühlen können. "Ich könnte mir vorstellen, immer freitags zu einem Tanzabend einzuladen", sagt er. Auch Skatabende seien denkbar. Oder Sportwettbewerbe und Strandspiele für Kinder, gemeinsam veranstaltet mit der DRK-Wasserwacht. Für weitere Vorschläge ist er dankbar.
Die "Aloha-Bar" am Oststrand ist auch dabei, wenn der Himmelfahrtstag am Helenesee gefeiert wird. Genauso wie die anderen Gastronomen. "Am Hauptstrand werden wir in einen Biergarten einladen", blickt Uwe Grack voraus. Neben Musik und Gegrilltem wird es auch fröhliches Bullenreiten geben.