Auf der Autobahn A12 kurz hinter der Grenze und der Brücke über die Oder in Fahrtrichtung Berlin kann es seit Freitagmorgen zu Behinderungen kommen. Einer der Fahrstreifen ist auf einer Länge von etwa 1,6 Kilometern gesperrt. Das teilte die Autobahngesellschaft, Niederlassung Nordost mit, die seit Jahresbeginn die Autobahnaufgaben des Landes übernommen hat.

Reparaturarbeiten sind für Montag geplant

Der Grund für die Sperrung auf dem Teilstück bis etwa kurz vor der Abfahrt Frankfurt (Mitte) sind Fahrbahnschäden, die nicht ohne Weiteres beseitigt werden können. Nach Angaben der Autobahnmeisterei Fürstenwalde soll die Reparatur am Montag stattfinden. Sobald die neue Schwarzdecke ausgekühlt ist – voraussichtlich am Dienstag –, werde die Spur wieder freigegeben.
Insbesondere zu Wochenbeginn bestehe die Gefahr von Rückstaus, so Cornelia Mitschka von der Pressestelle der Autobahn GmbH des Bundes, Niederlassung Nordost. Um erhöhte Vorsicht wird gebeten.