Zum Abschluss der Umbauarbeiten in der ehemaligen Bürgerschule zum neuen Stadtarchiv fand am Sonnabend ein Tag der offenen Tür statt. Von morgens 10 bis nachmittags um 16 Uhr strömten Besuchergruppen durch die künftigen Archiv-Räume.
"Ich bin erfreut über das rege Interesse der Frankfurter", sagte Archivleiter Denny Becker. Mit Fördermitteln von Bund und Land aber auch Eigenmitteln konnte die seit 1997 leerstehende, denkmalgeschützte Bürgerschule am Lennépark zum Archivgebäude umgebaut werden.
Mitte September kann der Umzug von mehr als drei Kilometern Archivgut aus der Collegienstraße beginnen  – mit Hunderttausenden Akten, Fotografien oder Büchern. Für Januar ist die Eröffnung geplant.