Zwar wurden nur Windböen mit maximal 60 Stundenkilometer in Frankfurt (Oder) gemessen. Doch das reichte, um am Nachmittag im Kleistpark einen rund 20 Meter hohen Baum zu entwurzeln. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, auch die Spazierwege waren nicht blockiert.

Umgestürzter Baum blockiert Straße in Güldendorf

Strahlender Sonnenschein, erbsengroße Hagelkörner, Sturmböen, Starkregen und eine halbe Stunde später wieder Sonnenschein – der Sonnabend bescherte den Frankfurter regelrechtes Aprilwetter. Der Grund für die meteorologische Achterbahnfahrt war das aus Richtung Island über Europa ziehende Sturmtief Quasimodo.
Das leichte Unwetter hinterließ auch in anderen Teilen der Stadt Spuren. Unter anderem blockierte in Güldendorf in der Straße Mühlental eine umgestürzter Baum die Straße. Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Güldendorf wurden alarmiert und machten die Strecke wieder befahrbar.
Am Sonntag geht es wettertechnisch langsam bergauf, bevor ein ausgedehntes Hochdruckgebiet in der nächsten Woche ein Hauch von Frühsommer nach Frankfurt (Oder) weht. Am Dienstag und Mittwoch werden Sonnenschein und Temperaturen von bis zu 22 Grad erwartet.