Der traditionellen Frühlingskneipennacht in Frankfurt (Oder) am 30. April zur Saisoneröffnung der Biergärten steht nichts mehr im Wege. Das Wetter passt und die Corona-Bestimmungen sind gelockert. Endlich wieder Livemusik! Mit dabei sind dieses Mal neun Kneipen, Bars und Restaurants in der Stadt: Königs Fritze, Elyx, Diebels, Taverna Athos, Havana Bar, Bellevue, Oliveto, Loge 8 und Ratseck.
Für fast jeden Musikgemack ist etwas dabei, von Folk über Rock und Punkrock bis hin zu Salsa, Schlager, Jazz und Lagerfeuermusik. Ab 20 Uhr wird vor und in allen beteiligten Lokalen Livemusik gespielt. Im ersten besuchten Lokal bezahlt der Gast einmalig 6 Euro und erhält dafür ein kleines Begrüßungsgetränk und den Kneipennachtsstempel. Dieser berechtigt dazu, alle Konzerte der Kneipennacht kostenfrei zu besuchen und die Busse und Bahnen der Stadtverkehrsgesellschaft während der Kneipennacht kostenfrei zu nutzen.

Punkmusik und herzliche griechische Gastfreundschaft in Frankfurt (Oder)

Im Elyx am Bahnhof spielt die Berliner Punkband „Betonkinder“. Gürol Özcan, der Wirt des Elyx, freut sich schon auf die 41. MOZ-Kneipennacht: „Wir werden vor unserer Bar eine große Bühne bauen. ‚Betonkinder’ ist mal wieder eine ganz andere Band, die frischen Wind ins Geschehen bringen wird.“
Im Oktober freuten sich viele Besucher nach der Corona-Pause auf die Kneipennacht. Jetzt geht es mit der Frühjahrsausgabe weiter.
Im Oktober freuten sich viele Besucher nach der Corona-Pause auf die Kneipennacht. Jetzt geht es mit der Frühjahrsausgabe weiter.
© Foto: Bernhard Sobanski
In der Taverna Athos im alten Oderspeicher erwartet die Gäste neben herzlicher griechischer Gastfreundschaft, leckerem Essen und Ouzo auch wieder authentisch griechische Livemusik. Bei schönem Wetter auf der Terrasse mit Blick über die Oder. „Wir haben die Coronazeit dank der großen Unterstützung unserer Gäste gut überstanden“, sagt Sabine Hein, die Chefin der Taverna Athos. Das wolle man mit den Gästen feiern und sich für ihre Treue auch in schwierigen Zeiten bedanken.

60er bis 80er, Ostrock, Evergreens und Schlager bei der Kneipennacht

Vor dem Ratseck, das Angela und Frank Peter Plache betreiben, wird die Band „handmade“ spielen. „Mich hat ein Gast angesprochen. Er wäre Musiker und spiele in einer Band“, erzählt Angela Plache. Musik der 60er bis 80er stehe auf dem Programm. Und Ostrock. „Die hab ich dann vom Fleck weg für die Kneipennacht engagiert.“ Ihr Mann ergänzt: „Diese Musik passt doch zu uns und wir werden dazu bei der 41. MOZ-Kneipennacht wunderbar feiern!“
Andrew Carrington ist als Lead-Sänger der australischen Gruppe The Ten Tenors bekannt geworden. Andras Verpeleti hat als Berufsmusiker u.a. bei Max Raabe und dem Palast Orchester gespielt. Diese Entertainer der Spitzenklasse geben sich zur Kneipennacht im Oliveto die Ehre. Hawi, wie alle den Wirt des Oliveto, der eigentlich Ashraf Hawash heißt, nennen, hat extra eine große zusätzliche Fläche vor seinem Lokal zur Nutzung durch seine Gäste angemietet und erwartet viele Gäste „Ich kenne die beiden Künstler sehr gut und weiß, daß sie eine tolle Atmosphäre entstehen lassen. Evergreens und Schlager sind das, was meine Gäste mögen und mein ganzes Team freut sich schon auf den 30. April.“

Kuba-Vibes und ein unmöglicher Mix aus Chansons, Folk-Musik, Blues und Rock

Der Königs Fritze ist eine der typischen Eckkneipen, die leider auch bei uns fast ausgestorben sind. Schankwirtschaft, Wohnzimmer, Versammlungsort und Partylocation – alles in einem. Hier trinkt man das schnelle Feierabendbier, guckt Fußball und feiert gemeinsam. Neuerdings gibt es dafür auch zwei separate Partyräume. Am Samstag hat Frank Nagel, der Wirt des Königs Fritzen, eine Session-Band eingeladen. „Blues Uwe & Friends“ präsentieren einen schier unmöglichen Mix aus Chansons, Folk-Musik, Blues und Rock. Genregrenzen kennen diese Musiker nicht. Wichtig ist für sie nur, dass ihre Musik dem Publikum gefällt und man dabei ordentlich schwofen kann. Je nach Wetter wird entweder in der Kneipe oder im Innenhof gefeiert.
Im vergangenen Jahr ist die Havana-Bar nach 13 Jahren am Oderufer in die Gerstenberger Höfe umgezogen. Zur Herbstkneipennacht wurde Eröffnung gefeiert und Stammgäste wie Zufallsbesucher waren vom neuen Standort der Bar begeistert. Konzeptionell ist Osmany Ventura, der Wirt, bei seiner Linie geblieben. Er betreibt einen kubanischen Paladar in Frankfurt (Oder). Nur dass dieser jetzt ein wenig größer ist als die meisten in seiner Heimat. Auf Kuba sind die Paladares privatwirtschaftlich betriebene Wohnzimmerlokale, die in Konkurrenz zu den staatlichen Restaurants stehen.

Bar-Neueröffnung und gestandene Rockbarden

Die Loge 8 ist in einen Pavillon auf der östlichen Seite des Oderturms gezogen. Schon zur vorigen Kneipennacht wurde der Umzug gefeiert, doch die tatsächliche Neueröffnung ließ auf sich warten. Matthias Kayales, nebenberuflicher Wirt der Loge 8 und Chef der Oderwelle, hat aber nun versprochen, dass die Bar ab Mai wieder von Donnerstag bis Samstag jeweils ab 18 Uhr geöffnet sein wird. Damit gibt es jetzt mehrere Gründe, am 30. April zu feiern: die MOZ-Kneipennacht, die Wiedereröffnung der Bar und die Walpurgisnacht. Hexen werden deshalb die Kneipennachtsstempel setzen. Und auch die Oderwelle wird mit ihren Moderatoren und Hörern ihren ersten Geburtstag dort feiern, inklusive Glücksrad.
Das Diebels live in den Lenné Passagen ist eine Mischung aus rustikalem Speiselokal und gemütlicher Kneipe. Von der großen Terrasse hat man einen schönen Blick über den Lennépark – die Kneipennacht ist auch die offizielle Saisoneröffnung dieser Terrasse. „Franky & Co“ sorgen für den musikalischen Part. Das sind gestandene Rockbarden, die in Frankfurt eine große Fangemeinde haben und nicht zum ersten Mal im Diebels gastieren. Rock, Bier, Grill und Cocktails sind die Zutaten.

Aftershowparty findet im Bellevue statt

Wenn nach Mitternacht in den Kneipen und Lokalen die Livemusik zu Ende geht, dann beginnt im Bellevue traditionell die große offizielle Aftershowparty. Am Kostüm erkennbare Hexen der Walpurgisnacht erwartet eine ganz besondere Überraschung. Doch auch normal Sterbliche werden beim Tanz bis ins Morgenlicht jede Menge Spaß haben.
Die 41. MOZ-Kneipennacht wird vom Frankfurter Brauhaus präsentiert. Sie wird unterstützt von der Kneipenzeitung, der Oderwelle, der Sparkasse Oder-Spree, der Stadtverkehrsgesellschaft mbH Frankfurt (Oder), sowie der Discothek Bellevue.