Am letzten Abend des Jahres wird noch einmal gefeiert, und das möglichst schick. Für die Silvesterparty darf es in Sachen Glitzer und Glamour ruhig ein bisschen mehr sein. Wohlfühlen soll sich trotzdem jeder in seinem Outfit.
Bärbel Steinhauf plädiert in der letzten Nacht des Jahres für mehr Weiblichkeit. "Frauen sollten Kleider oder Röcke tragen, Hosen sehen wir doch jeden Tag", sagt die Inhaberin der Boutique Steinhauf in der Eisenbahnstraße. "An Silvester darf es auch mal etwas Besonderes sein", findet die Modeexpertin und rät, sich den Ort, an dem gefeiert werden soll, vorher dennoch genau anzusehen. "Denn overdressed ist genauso schlimm wie underdressed."
Um ein Zuviel des Guten auszuschließen, später aber auch nicht der einzige Gast in Jeans und Pullover zu sein, während alle anderen in Anzug und Cocktailkleid auftauchen, sollte man sich vorher mit Freunden und Bekannten absprechen. "Man darf anspruchsvoll sein, aber nur so weit man sich in seinen Kleidern auch selbst noch wohl fühlt", rät Bärbel Steinhauf.
Das findet auch Angelika Schatta, die im Modehaus Moses vor allem auf das achtet, was Frauen unter Kleid und Bluse tragen. "Es gibt Unterwäsche, die eine perfekte Taille macht und trotzdem sehr bequem ist", sagt die Verkäuferin. Die meisten Frauen fühlten sich damit in auffallenden Kleidern einfach wohler. Und was Taille, Hüfte, Busen oder Po unter einem engen Kleid in Form bringt, hat auch noch eine praktische Nebenwirkung. Die engen Figurschmeichler wärmen, wenn es am Silvesterabend draußen beim Feuerwerk ein bisschen länger dauert. "Aber keine Sorge, wer danach noch ausgelassen tanzt, kommt nicht ins Schwitzen. Das Material leitet die Feuchtigkeit von der Haut weg", sagt Angelika Schatter.
Die Frage nach der richtigen Unterwäsche sollte allerdings erst gestellt werden, wenn geklärt ist, wie der für alle sichtbare Teil der Abendgarderobe aussieht. "Pailletten, glitzernde Lurexfäden und Straßsteinchen machen Kleider und Tops sehr festlich", sagt Sandra Kloß, die bei Moses Mode für junge Frauen verkauft. Zudem seien die Farben Schwarz, Silber und zarte Rosatöne bei den derzeit eher kurz ausfallenden Kleidern für den Abend gefragt. "Auch Accessoires wie Schmuck und Handtaschen funkeln. Vor allem breite Armbänder fallen auf", sagt Sandra Kloß.
Diana Schmidt-Christensen findet: "Das kleine Schwarze geht immer." Die Inhaberin des "Insider Fashion Store" in der Mühlenstraße legt aber auch Wert darauf, dass edle Teile alltagstauglich werden, wenn man sie mit Jeans oder sportlichen Schuhen kombiniert.
Dass sich auch Männer gerne in Schale schmeißen, um das neue Jahr zu begrüßen, weiß Heike Sagert. "An Silvester tragen die Herren, die richtig schick weggehen, Fliege und weißes Hemd mit Kläppchenkragen", sagt die Moses-Mitarbeiterin. Jüngere Männer, die nach einem gediegenen Essen noch zur Party mit Freunden fahren, sind aber auch in Jeans, einfarbigem Oberhemd und sportlichem Jacket - das später einfach im Auto bleiben darf - angemessen gekleidet.
Um am Ende auch perfekt frisiert zu sein, empfiehlt Stephanie Schüler vom Friseursalon "Unique Hairstyle": "Frauen, die sich eine Hochsteckfrisur wünschen, sollten ihre Haare am Silvestertag nicht waschen. Sie sind sonst zu weich." Mit viel Haarspray hält die Frisur dann die ganze Nacht und bis zum ersten Morgen des neuen Jahres.