Die Macher vom Triathlon-Verein Fürstenwalde sind „geborene Optimisten“, wie es dessen 1. Vorsitzender Helke Wannewitz formuliert. „Wir blicken auf ein neues Jahr, das uns hoffentlich bald wieder die gewisse sportliche Normalität zurückbringt.“ Dazu gehöre auch, dass der im Vorjahr der Corona-Pandemie zum Opfer gefallene 2. Scharmützelsee-Triathlon nun am 8. August in Bad Saarow über die Bühne gehen soll.
So sei jetzt die Anmeldung für den Wettkampf im Meldeportal des TVF-Partners Berlin-Timing geöffnet worden. „Es sind bereits knapp 20 Neu-Anmeldungen seit Anfang des Monats eingegangen“, erklärt Wannewitz. „Etwa 270 Meldungen aus 2020 kommen dazu, da diese Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihren bereits bezahlten Startplatz auf dieses Jahr haben überschreiben lassen.“

Anmeldung und Ausschreibung unter Vorbehalt

Auch für den am 27. März geplanten 29. Cross-Duathlon in und um Rauen ist die Online-Anmeldung bereits geöffnet, wobei hier der 29. Mai als Ausweichtermin angegeben und wohl wahrscheinlicher ist. „Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es bei beiden Wettkämpfen zeitliche und organisatorische Veränderungen bis hin zur Begrenzung der Starterfelder geben kann“, sagt Wannewitz.
Im Detail erläutert der 73-Jährige aus Braunsdorf für den Triathlon: „Die Meldeeröffnung erfolgt unter Vorbehalt, denn die Durchführung der Veranstaltung ist letztlich von der Zustimmung der zuständigen Stellen abhängig und diese wiederum maßgeblich von der konkreten Pandemie-Situation. Aus dieser Sicht kann es notwendig werden, die derzeitige Ausschreibung inhaltlich den jeweiligen Gegebenheiten beziehungsweise Vorgaben der zuständigen Ämter anzupassen.“ Die Teilnehmer sollten sich stets entsprechend aktuell informieren.

Mögliche Reduzierung der Teilnehmerzahlen

Zudem könne es erforderlich werden, die Teilnehmerzahlen in den einzelnen Wettkämpfen des Triathlons weiter einzuschränken, als in der Ausschreibung derzeit vorgegeben. „Das kann bedeuten, dass die zuletzt gemeldeten Teilnehmer nicht mehr auf die Startliste gesetzt werden oder dort wieder gelöscht werden müssen, wobei dann das gezahlte Startgeld zurückerstattet wird“, erklärt der Organisations-Chef.
Der TV Fürstenwalde und die Agentur Sonne 3000 Events & Erlebnisse als Ausrichter des Scharmützelsee-Triathlons werden sich bemühen, „alle notwendigen Maßnahmen und Vorkehrungen zu treffen, um den Wettkampf mit einer höchstmöglichen Sicherheit für die Gesundheit der TeilnehmerInnen und Einsatzkräfte durchzuführen und für alle zu einem tollen sportlichen Erlebnis zu machen“, erklärt Helke Wannewitz. Über aktuelle Maßnahmen und Entwicklungen werde auf www.scharmuetzelsee-triathlon.de im Internet informiert. Dort sind auch die Ausschreibung und ein Link zur Anmeldung zu finden.

Weitere Sport-Veranstaltungen in Planung

Mit dem Kanalschwimmen Mitte Juli, dem deutsch-polnischen Cross-Duathlon (Pfingsten, Ausweichtermin 25. Oktober), Storkower-See-Lauf am 10. Oktober und den offenen Vereinsmeisterschaften in verschiedenen Sportarten will der TV Fürstenwalde weitere Veranstaltungen in Angriff nehmen.
„Natürlich hängt alles von der Pandemie-Lage und deren Auswirkungen ab“, sagt Helke Wannewitz. „Aber die Köpfe in den Sand zu stecken, bringt ja nichts. Wir müssen nach vorn schauen, auch weil für die Wettkämpfe ein gewisser Vorlauf notwendig ist. Wir sind alle gespannt, ob sich unsere Bemühungen auszahlen und hoffen dies natürlich als Optimisten.“