"In der neuen Halle wird es neben einer Prüfstrecke für Pkw auch eine für Lkw, Busse und Wohnwagen geben", sagt Nicole Pflug, die ihren Mann im Büro und bei der Erstellung von Gutachten unterstützt. Die Erweiterung sei notwendig, da am derzeitigen Standort Am Heizwerk die Nachfrage kaum gedeckt werden könne. In der Prüfstelle werden im Namen der Gesellschaft für technische Überwachung (GTÜ) Haupt- und Abgasuntersuchungen an Fahrzeugen vorgenommen und Prüfplaketten vergeben, wie es TÜV und Dekra auch tun. Neben der Sicherheitsprüfung an Fahrzeugen gehören auch Gutachten, zum Beispiel nach Unfällen, und Bewertungen von Gebrauchtwagen und Oldtimern zum Leistungsspektrum. Dieser Bereich wird auch weiter am Standort Am Heizwerk angeboten. Die Prüfstelle soll im September in den Neubau an der Hegelstraße umziehen. Dann wird auch die Sperrung der Straße An der Staatsreserve verschoben, so dass die neue Prüfstelle von dieser Seite erreichbar ist.
Die Pflugs haben als erste Eigentümer im Gewerbegebiet an der Hegelstraße mit dem Bauen begonnen. Bei einem weiteren Käufer sind die internen Planungen noch nicht abgeschlossen. Ein dritter Käufer hatte im Januar von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch gemacht. Von 260000 Quadratmetern Gewerbefläche sind bislang 120000 Quadratmeter verkauft.