Zur diesjährigen Ausstellung wurden Arbeiten aus 31 Behinderteneinrichtungen und von drei Einzelkünstlern eingereicht. „So viele hervorragende Bilder  gab es noch nie“, sagt Cheforganisatorin Birgit Bergau. Die ehrenamtliche Jury unter Leitung von Kunstpädagoge und ehemaligem Bürgermeister Manfred Reim zeigt sich immer wieder von der Vielfalt und Qualität der eingesandten Arbeiten begeistert. „Die Exponate so zu hängen und zu stellen, dass das Gesamtbild passt, war keine leichte Aufgabe“, sagt Manfred Reim. Derweil rücken Brigitte Fricke, Künstlerin aus Diensdorf-Radlow und mit 84 Jahren ältestes Jurymitglied, sowie Sonderpädagogin Conny Langnickel die „Komischen Vögel“ – Collagen aus Pappe von Schülern der gastgebenden Kästner-Schule – zurecht. Ein Hingucker sind auch die 20 Malereien zum Thema „Zeig mir deine Welt“, die im Rahmen eines Workshops mit der polnischen Partnerstadt Sulecin unter Leitung von Künstler Klaus Deutsch entstanden sind.
In diesem Jahr werden erneut Unternehmen, Vereine und Parteien Gelder für die 11 Preisträger stiften. Die begehrten Giraffenpreise werden am 23. Mai, ab 11 Uhr, verliehen. Eine Folgeausstellung ist  vom 30. Mai bis 20. Juni in der Schulscheune in Diensdorf-Radlow zu sehen. Die Eröffnung einer zweiten Teilausstellung findet am 20. Juni traditionell im polnischen Sulecin  statt.(bw)
Die 22. Ermutigung wird am 25. April, 12 Uhr, in der Aula der Fürstenwalder Kästner-Schule (Heinrich-Mann-Straße 8) eröffnet. Zu sehen ist die Ausstellung  bis 23. Mai, montags bis freitags 10 – 15.30 Uhr, an Wochenenden und feiertags 14 – 16 Uhr.