Dominik Elstermann sitzt in der Küche der Wohngemeinschaft des Jasper e. V. in der Nordstraße in Fürstenwalde. Der 20-Jährige kann schreiben und lesen. „Ich habe eine Entscheidung getroffen“, sagt er mit bedeutungsvollem Ton, und kündigt an, bestimmte Personen über seinen neuen Wohnort zu informieren. Unübersehbar aber ist, dass der Fürstenwalder kognitiv beeinträchtigt ist, deshalb gibt es für ihn eine Betreuerin, die seine gesetzl...