Es war in diesem Jahr ein Alarmierungsgrund, zu dem die Feuerwehr von Fürstenwalde schon mehrmals ausrücken musste: Der Brand eines Fahrzeuges. So auch am frühen Donnerstagmorgen (15. Dezember). Eine Zeugin hatte die Polizei und die Feuerwehr alarmiert.
Gegen 4.23 Uhr sei der Alarm eingegangen, sagte ein Polizeisprecher. Die Feuerwehr konnte den Brand eines Nissan Micra, der auf einem Parkplatz in der Seelower Straße stand, schnell unter Kontrolle bringen.

4000 Euro Sachschaden

Ein angrenzendes Gebäude wurde nicht beschädigt, auch nicht weitere Fahrzeuge. Der Sachschaden wird auf 4000 Euro geschätzt. Mitte September hat nicht weit entfernt vom jetzigen Brandort, in der Briesener Straße, ein VW Polo gebrannt.
Damals wurde Brandstiftung nicht ausgeschlossen. Unbekannte Täter hatten das geparkte Fahrzeug mittels Brandbeschleuniger am hinteren linken Radbereich in Brand gesetzt. Im aktuellen Fall sind an dem Fahrzeug, das am Morgen noch in der Seelower Straße stand, deutliche Brandspuren im hinteren rechten Bereich zu sehen, allerdings machte die Polizei zur Brandursache keine Angaben. Die Ermittlungen laufen.
Ende August 2022 hatte es in der Fürstenwalder Innenstadt eine Brandserie gegeben, damals waren gleich mehrere Autos und auch Fassaden von Häusern betroffen.