Die Urnen stehen, die Stimmkärtchen liegen bereit – am 13. September können die Fürstenwalder über das Bürgerbudget 2021 abstimmen. 48 Vorschläge stehen zur Auswahl. Jens Mörsel hat sie an drei „Inseln“ im Alten Rathaus gepinnt, wo Interessierte sie lesen können.

80.000 Euro werden vergeben

Jeder Fürstenwalder über 14 Jahre erhält fünf Stimmkärtchen, die er auf die Urnen verteilen kann. 28.393 Menschen dürfen entscheiden, welche Idee aus dem 80.000-Euro-Budget unterstützt wird. 89 Frauen und Männer haben dies bereits bei den beiden Vorab-Terminen getan.
Die Abstimmung läuft von 11 bis 18 Uhr. Auf dem Markt findet zeitgleich das Erntefest statt. Um 12 Uhr gibt es eine Andacht durch die St.-Marien-Domgemeinde. Danach stechen die Fürstenwalder Braufreunde und Bürgermeister Matthias Rudolph ein Bierfass an. Die Fürstenwalder Stadtmusikanten, Undine Lux und das Tanzstudio „Miral“ sorgen für Unterhaltung. Kurz vor Schluss gibt es eine Premiere: KingD bringt Fürstenwalder Rap auf die Bühne.

Körbe flechten und Kräuterwanderung

Zum Kinderfest wird es Mitmachaktionen wie Korbflechten, Backen und Kochen geben. Eine Kräuterpädagogin bietet Kräuterführungen durch die Stadt an. „Alle regionalen Händler haben sich tolle saisonale Aktionen für den Markttag überlegt“, wirbt Mit-Organisator Bernd Norkeweit um viele Gäste.
Aufgrund der Corona-Bestimmungen ist das Festgelände umzäunt. Es dürfen zu jeder Zeit nur 1000 Menschen auf dem Marktplatz sein. Die Gäste werden gebeten, die Kontaktinformationen, die im Märkischen Markt und im Märkischen Sonntag abgedruckt waren, ausgefüllt mitzubringen und am Eingang abzugeben. Die Geschäfte der Center werden ab 13 Uhr geöffnet haben.