Der am Dienstagabend bekannt gewordene Corona-Verdachtsfall unter den Stadtverordneten von Fürstenwalde hat sich nicht bestätigt. Das teilte am Donnerstagabend Franka Koch vom Büro der Stadtverordneten mit. Aufgrund des Verdachtsfalls wurden sowohl die Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses als auch ein Treffen zwischen Bürgermeister Matthias Rudolph (BFZ) und Vertretern des FSV Union am Dienstagabend abgesagt.
Auch die Sitzung des Kulturausschusses am Mittwoch und die des Finanzausschusses am Donnerstag fanden als Vorsichtsmaßnahme nicht statt. Der Stadtentwicklungsausschuss wird ersatzweise am Dienstag, 20. Oktober, um 18.30 Uhr im Festsaal des Alten Rathauses tagen. Für die Sitzungen der beiden anderen Ausschüsse steht ein Nachholtermin noch aus.