Die Schüler der Klasse 6b sind mit dem Thema dabei auch im Alltag vertraut. Denn zu ihnen gehört Zoe, die tatsächlich auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Beim Projekttag konnte sie ihren Klassenkameraden Tipps geben, wie ein Umkippen verhindert werden kann. Bei kleinen Wettfahrten war sie stets die Schnellste. Sie berichtete aber auch von Problemen, die der Alltag für sie bringt. "Bordsteine und unebene Straßen sind für mich schwierig", sagte sie.
Die Bordsteine wurden beim Projekttag in der Scharmützelseehalle durch Turnmatten simuliert. "Ich hätte nicht gedacht, wie anstrengend Rollstuhlfahren ist", sagte Mathilde. Gestaltet wurde das Programm von den Übungsleiterinnen Lisa Hübler und Martina Zacke vom Berliner Verein Pfeffersport, der am Vortag bereits in Görzig einen derartigen Aktionstag angeboten hatte. "Man merkt hier, dass die Schüler durch Zoe mit dem Thema vertraut sind und keine Berührungsängste haben", sagte Martina Zacke. Eine Partie Wheel Soccer, bei der ein großer Ball ins Tor befördert werden muss, rundete das Programm ab. "Wenn es sich ergibt, wollen wir das gerne in den nächsten Jahren wieder anbieten", sagte Schulleiter Jens-Folke Andres.