Die städtische Wohnungswirtschaft GmbH Fürstenwalde (Wowi) und das Modekaufhaus Moses sind bei ihren Verhandlungen über einen neuen Mietvertrag offenbar einen Schritt weiter, als bislang bekannt war. Es sei ein „Märchen“, dass die Wowi künftig sechs Prozent des Umsatzes verlange, statt bisher 3,5, sagte Bürgermeister Matthias Rudolph (BFZ) gegenüber der MOZ.

Zweite Runde: 5,4 oder 5,7 Prozent des Umsatzes als Miete

„Das ist die erste V...