Dass das kulturpädagogische Zirkusprojekt „Bombastico“ im Kinderladen der Kulturfabrik Fürstenwalde zu Gast ist, hat Tradition. Sonst aber eigentlich im Sommer und mit mehr als den zwölf Glücklichen, die in der verkleinerten Variante im Ferienprogramm dabei sein können. Auch das Zirkuszelt steht nicht auf der Wiese, sondern ist im Musikkeller der Kulturfabrik aufgespannt.
„Wir haben die Kinder, die noch nicht dabei waren, am ersten Tag erst einmal eingeführt“, erzählt Miriam Garcia, Leiterin des Kinderladens. Am Montag stand das Jonglieren im Mittelpunkt, zunächst mit Tüchern, am Dienstag sollen dann Bälle hinzukommen.

Aufführung dieses Jahr nur im internen Kreis

„Wir beginnen zumeist niederschwellig, die Kinder haben ja alle einen unterschiedlichen Entwicklungsstand, auch was die Motorik angeht“, erklärt Garcia. Gemeinsam mit Kollege Peter Scheller und zwei Zirkusmitgliedern werde sie mit den Kindern bis Donnerstag üben. Auch anders ist, dass es keine Vorführung für die Öffentlichkeit geben kann. Trotzdem werden am Mittwoch Kostüme ausgewählt, um dann am Donnerstag die erlernten Tricks im internen Kreis vorzuführen.