Mitarbeiter vom benachbarten Entsorgungsunternehmen Kwu hatten den Brand bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Diese war mit vier Einsatzfahrzeugen der freiwilligen und hauptamtlichen Wehren vor Ort, darunter ein Löschzug und eine Drehleiter. Letztere wurde jedoch nicht benötigt.
"Wir konnten Schlimmeres verhindern. Zum Zeitpunkt des Feuers hielt sich zum Glück niemand im Objekt auf. Es ist keine Person verletzt oder zu Schaden gekommen", gab Einsatzleiter Martin Haschick Auskunft. Die Ursache für das Feuer war am Mittwochabend noch nicht auszumachen.
Jörg Raue als Vorsitzender der Verkehrswacht und Mitglied Lothar Fritzsche eilten ebenfalls herbei. "Als ich heute gegen 14.30 Uhr nach dem Rechten sah, war noch alles in Ordnung", wunderte sich Fritzsche.