Vor 750 Jahren wurde Fürstenwalde zum ersten Mal schriftlich erwähnt, in einer Beeskower Urkunde. Warum war es nicht umgekehrt, fragt die Fürstenwalder Kulturfabrik in einem Aufruf zu einem Stadtschreiber-Workshop, den sie am Donnerstag bei einer Pressekonferenz präsentierte. „Ein amtliches Papier ist eine Sache, eine andere, wie die Welt im Jahr 1272 aussah, wie sie klang und roch. Was sich Fürstenwalder dazu denken, das könnte eine der ...