Der Ambulante Hospizdienst Fürstenwalde hat am Mittwochabend einen neuen, rein weiblichen Vorstand gewählt. Neben der Mitgliederversammlung kamen ehrenamtliche Hospizarbeiter und Vereinsmitglieder auch anlässlich des Deutschen Hospiztages, 14. Oktober, im Alten Rathaus in Fürstenwalde zusammen. Ziel des Tages ist es, das Thema Hospizarbeit in die Öffentlichkeit zu tragen, wie die Koordinatorin des Vereins, Cornelia von Hackewitz, erklärte.

Impro-Theater zu Leben und Tod

Mit einem einstündigen Auftritt leitete das Improvisationstheater Die Tabutanten den Abend ein. Die Schauspielerinnen Simone Schmitt und Christine Holzer widmeten sich, passend zum Hospiztag, dem Thema Leben und Tod.
In der anschließenden Mitgliederversammlung stand die Neubesetzung des Vereinsvorstands auf der Tagesordnung. „Wir haben mit Susanne Rabe eine neue Vorstandsvorsitzende gewählt“, berichtet von Hackewitz. Der bisherige Vorsitzende, Rainer Wolf, war aus dem Amt ausgeschieden. Wolf, der ein letztes Mal den Hospiztag eröffnete, erklärte: „Wir merken an der Pandemie auch, dass wir dem Tod immer näher sind, als wir glauben.“
Die Mitglieder wählten zudem Barabara Raps als Erste Stellvertreterin, Anne Fellner als Zweite sowie Marina Aurich als Schriftführerin und Heriett Wellner als Schatzmeisterin.