Bis ans Ufer der Spree zieht sich das rund 3,5 Hektar große Gelände, auf dem noch immer die roten Backsteingebäude der alten Wollfabrik von Fürstenwalde stehen. Satellitenbilder zeigen eine große, grüne Fläche, aus der nur noch ein hoher Schornstein ragt. Die Umrisse von Weberei, Zwirnerei, Färberei und all den anderen Häusern, die um 1900 entstanden, sind nur noch schemenhaft zu erkennen.

Drei Investoren hatten bereits Konzepte eingereic...