Mit männlicher Unterstützung legte das zweite Team einen fehlerfreien Lauf hin: Anne-Kathrin Rochow, Franziska Mauske und Florian Michelke sausten so schnell wie keine andere Mannschaft über den See. Lediglich 38 Sekunden benötigten sie und hatten damit ganz klar im Gesamtklassement die Nase vorn - gefolgt von einem Männerteam, das knapp 52 Sekunden benötigte.
An Ehrgeiz hatte es keines der zwölf Teams bei dem vom Lokalen Bündnis für Familie mit Kooperationspartnern veranstalteten Wettkampf mangeln lassen. "Wir sind 2015 wieder dabei", verkündete Juliane Biederitz.