Er sei stolz auf seine Truppe, sagt der Chef. 25 Einsätze haben die Arensdorfer in diesem Jahr schon hinter sich, oberer Durchschnitt ist das, wie der Wehrführer einordnet. Vor allem zu technischen Hilfeleistungen bei Unfällen wurden sie gerufen. Die Truppe sei gut ausgebildet, die meisten der 18 Aktiven unter 40 und entsprechend fit. Nachwuchs deutet sich auch an: Acht Kinder sind bei der Jugendfeuerwehr.
Technisch gebe es keinen Grund zu klagen. Im vergangenen Jahr hat die Wehr ein neues Einsatzfahrzeug erhalten. Es sei auf dem neuesten Stand, lobt Robert Steindamm. Und ein deutlicher Fortschritt im Vergleich zum 25 Jahre älteren Vorgänger. Für das Jubiläumsfest war das Auto mit einer Girlande geschmückt. Angefertigt hat sie die Feuerwehrfrau Stefanie Ulbrich.