Mal stehen Blumen hoch im Kurs, mal Wölfe, mal Schmetterlinge auf Blüten: Der Geschmack der Kunstliebhaber, die die Hofgalerie M in Pillgram ansteuern, wandelt sich. Monika Schüller, die die Arbeiten auf Leinwand bringt, greift die Wünsche gern auf. Seit zehn Jahren betreiben sie und ihr Mann Wolfgang die Ausstellung auf ihrem Grundstück. Das soll am Sonnabend gefeiert werden. Ab 13 Uhr sind die Türen in der Jacobsdorfer Straße 3a geöffnet. Bei Live-Musik, Gegrilltem, Kürbis-Suppe und Kuchen können Gäste Gemälde und Skulpturen betrachten.

Feuerschalen heiß begehrt

Die Zeit der Kunst begann, als das Paar in Rente ging. „Zuerst hat nur meine Frau gemalt und ich habe geholfen“, sagt Wolfgang Schüller, heute 76 Jahre alt. „Mach doch auch mal was“, habe sie ihn ermuntert. Insektenhotels entstanden, interessant geformte Wurzeln landeten auf seiner Werkbank. „Und dann habe ich beim Pilze suchen Schrott gefunden, Pflugscharen und so“, erinnert sich Schüller. Seither veredelt er seine Funde zu Hähnen, Enten, Spinnen, Spaten-Tieren und mehr. 80 bis 90 Figuren sind es bestimmt schon, schätzt er. „Jetzt sind Elefanten in“, hat er festgestellt. „Und Feuerschalen laufen sehr gut.“ Sogar Berliner und Potsdamer hätten auf der Durchreise schon gestoppt, um ein Exemplar zu erwerben.