Bei den Spreeanglern, dem Heimatverein (jeweils 500 Euro) und dem Streitberger Sportschützenclub (200 Euro) bewilligte die Gemeindevertretung die Anträge vergangene Woche in voller Höhe. Die Boots@Line Western Dancer müssen sich hingegen mit 200 Euro begnügen, obwohl sie 500 Euro beantragt hatten. "Sie treten hier nicht so sehr in Erscheinung", begründete Bürgermeisterin Bärbel Kleinschmidt die Entscheidung. Außerdem gibt die Gemeinde 100 Euro für die Restaurierung der historischen Feuerwehr-Spritze.
Die Angler wollen das Geld laut Antrag für die Kinder- und Jugendarbeit sowie für die Sanierung der Seegrabenbaude verwenden, der Heimatverein für "diverse Aktivitäten". Die Streitberger Schützen wollen mit dem Zuschuss ihre Maifeier finanzieren. Die Linedancer wollten neue Kleidung für Auftritte anschaffen.