Die Vorbereitungen für den Kunstmarkt in Bad Saarow am Sonntag sind abgeschlossen. Von 10 bis 16 Uhr können Kunstinteressierte dann über die Seestraße und durch das Theater am See flanieren, Kunst und Kunsthandwerk bestaunen, mit den Ausstellern ins Gespräch kommen oder auch Gegenstände erwerben.
Letzteres steht nach Ansicht des Geschäftsführers des veranstaltenden CTA-Kulturvereins Nord aus Fürstenwalde, Ralf Ullrich, bei der Veranstaltung aber gar nicht im Vordergrund. „Am wichtigsten finden die Aussteller es, mit den Besuchern in Kontakt zu treten“, sagt er.

Großer Andrang in Bad Saarow

Mit der Resonanz im Vorfeld zeigen sich Ullrich und Marktleiter Frank Sämmang zufrieden. Entlang der Seestraße, im Abschnitt zwischen Villa Contessa und dem Abzweig Kirchstraße, werden mit Corona-Abständen 50 Stände aufgebaut, im Theater sind es noch einmal 15. Das bedeutet: Der Markt ist ausgebucht; Nachmeldungen sind nicht mehr möglich. Die wichtigste Nachricht für die Kunstmarkt-Macher: Es soll trocken bleiben am Sonntag. Bei Regenwetter hätte die Veranstaltung in diesem Jahr nicht viel Sinn gemacht, denn im Theater dürfen sich laut Hygienekonzept nur 75 Menschen gleichzeitig aufhalten – also die 15 Aussteller plus maximal 60 Besucher.