Helgrid Marschke ist die neue Pflegedirektorin im Helios-Klinikum Bad Saarow. Seit dieser Woche ist sie damit für rund 500 Mitarbeiter des Pflege- und Funktionsdienstes zuständig. Außerdem folgt sie als neues Mitglied der Klinikleitung auf Dominique Nippe, die das Unternehmen verlassen hat. Das geht aus einer Mitteilung des Klinikums hervor. „Ich freue mich sehr, dass wir Frau Marschke für die Stelle der Pflegedirektion gewinnen konnten. Mit ihr haben wir eine zentrale Position innerhalb der Klinikleitung aus unseren eigenen Reihen heraus nachbesetzen und einen nahtlosen Übergang sicherstellen können“, sagt Klinikgeschäftsführerin Carmen Bier.

Bisher war Marschke Stationsleiterin in der Neurologie

Marschke ist seit 30 Jahren in der Krankenpflege tätig und kommt ursprünglich aus dem Evangelischen Waldkrankenhaus Berlin-Spandau. Dort war die 49-jährige examinierte Krankenschwester in verschiedenen Abteilungen tätig und blickt auf eine elfjährige Leitungserfahrung zurück. 2018 übernahm sie im Helios-Klinikum Bad Saarow als Stationsleiterin die zwei Stationen der Neurologie mit der Stroke Unit. Im April 2020 wurde sie zur stellvertretenden Pflegedienstleitung ernannt.

Unterstützung in der schwierigen Corona-Zeit

Bereits mit sechs Jahren stand für Marschke der Wunsch fest, Krankenschwester zu werden. Ab dem 14. Lebensjahr nutzte sie dann regelmäßig die Ferien, um im Krankenhaus die Pflege zu unterstützen. „Seit dieser Zeit schlägt mein Herz für den Pflegeberuf“, sagt sie. „Ich freue mich über das Vertrauen, das mir entgegengebracht wird und stelle mich gern den neuen Herausforderungen.“ Ihr sei es wichtig, den Pflegekräften in den schwierigen Zeiten der Pandemie eine gute, transparente Unterstützung zu sein. Darüber hinaus sei es ihr Anliegen, die fachlichen Interessen jedes einzelnen im Alltag mit einzubeziehen und zu fördern.
„Frau Marschke bringt viel Erfahrung in der pflegerischen Leitungsfunktion mit. Sie ist im Haus hervorragend vernetzt und für ihre besonnene, lösungsorientierte und kollegiale Arbeitsweise bekannt, die ich sehr schätze“, so Geschäftsführerin Bier.