Nach einem schweren Unfall auf der Autobahn A12 zwischen den Anschlussstellen Friedersdorf und Storkow ist es am Donnerstag mehr als eine Stunde lang zu einer Vollsperrung in Richtung Frankfurt (Oder) gekommen. Wie die Polizei berichtete, waren gegen 12.25 Uhr zwei ausländische Lastwagen zusammengestoßen.
Einer der beiden Fahrer wurde dabei schwer verletzt, er wurde per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Zur möglichen Ursache für den Unfall war zunächst noch nichts bekannt.
Wegen der Sperrung der Autobahn kam es zu Staus, die sich auch bis in den Bereich der Anschlussstelle Freienbrink auf der A10 erstreckten. Nach Angaben der Polizei konnte auf der A12 gegen 13.40 Uhr ein Fahrstreifen in Richtung Bundesgrenze wieder freigegeben werden.

Mitarbeiter von Pannendienst schwer verletzt

Bereits am Mittwoch hatte es an nahezu identischer Stelle auf der A12 ebenfalls einen schweren Unfall gegeben. Dabei wurde ein Mitarbeiter eines Pannendienstes schwer verletzt. Der 56-Jährige befand sich gegen 15.20 Uhr zwischen den Anschlussstellen Friedersdorf und Storkow auf dem Standstreifen, als er vom Auflieger eines Sattelzuges an der Schulter erfasst wurde. Die genauen Umstände, die zu dem Unfall führten, werden von der Polizei noch untersucht. Die Autobahn war in Richtung Frankfurt (Oder) etwa eine Stunde lang gesperrt.