„Fliegenpilze gehen am besten“, lacht Heidi Schreiber hinter ihrem Keramikstand. Die Schöneicherin formt aus Ton, was der Wald an Pilzen zu bieten hat. Immer wieder erfreuten sich beim Kunstmarkt am Sonntag in Bad Saarow die Besucher an den dekorativen Waldfrüchten von der Morchel über Steinpilze bis hin zur Krausen Glucke. Ganz begeistert sind auch Petra und Peter Hanke aus Strausberg, die jedes Jahr den Kunstmarkt in Bad Saarow besuchen und auch immer etwas einkaufen. Das konnte man an rund 65 Ständen entlang der Seestraße und im Theater am See zur Genüge. Aber die Besucher bekamen auch Anregungen fürs Selbermachen.

Raffinierte Rahmen und Fliesenkunst

Zum Beispiel bei Kersten Berlin aus Hangelsberg, der seine Fotografien mit selbstgefertigten Holzrahmen versieht. Die stellt er aus altem Parkett, Scheuerleisten oder Fensterrahmen her. Originell auch, was Katja Belaschk anbietet: Fliesendesign. Sie malt auf Papier und überträgt digital mit Keramiktoner ihre Bilder auf weiße Fliesenrohlinge oder Porzellan. Anschließend wird gebrannt. Echte Kunst, Kunsthandwerk, Keramikarbeiten in großer Vielfalt, Gehäkeltes, Gestricktes, Gefilztes – der Markt hatte für für viele Geschmäcker etwas zu bieten. Und das Wetter spielte mit, was besonders die Organisatoren der CTA-Kulturvereins Nord Fürstenwalde freute.