Rund 250 Grünheider haben sich am Freitagabend im festlich beleuchteten Saal des Freizeitgeländes Störitzland versammelt, um 47 ihrer ehrenamtlich Tätigen zu ehren, mit ihnen zu speisen und sich zu unterhalten. Es war der 16. Tag des Ehrenamtes, wie Bürgermeister Arne Christiani sagte, der sich freute, dass so viele gekommen waren. "Das ist ein Ausdruck dafür, welchen Stellenwert das Ehrenamt in unserer Gemeinde hat", bilanzierte er.
Pamela Eichmann, Vorsitzende der Gemeindevertretung, ergänzte: "Wenn ich unsere Struktur im Ehrenamt sehe, ist mir um die Zukunft nicht bange, denn unsere Ehrenamtlichen kommen aus allen Teilen der Gemeinde, aus jeglicher Altersstruktur und engagieren sich in den unterschiedlichsten Bereichen." Mit rund 65 Vereinen und Verbänden, den Kirchen, den Einrichtungen des kulturellen, sozialen und sportlichen Lebens sei schon immer ein hohes Maß an Bürgersinn und aktiver Bürgerhilfe bewiesen worden.
So wurden die Ehrungen mit Urkunde und Geschenktüte nach einzelnen Bereichen vorgenommen: den Interessengemeinschaften, Senioren und Schule, Freizeit, Sport, Natur und Heimat sowie freiwillige Feuerwehr. Letztere ist die Organisation, welche die meisten Mitglieder hat. Deshalb war auch die Gruppe der hier Geehrten mit mehr als 15 Kameraden die größte. Alle Ehrenamtlichen hatten an ihren Plätzen Verwandte, aber vor allem Freunde und Mitglieder der Vereine und Organisationen um sich geschart, die kräftig klatschten und mitunter auch jubelnde Zustimmung zum Ausdruck brachten, wenn der von ihnen Vorgeschlagene nach vorn gerufen wurde. Die Stimmung im Saal war prächtig.
Medaillen für Feuerwehrleute
Für die freiwillige Feuerwehr hatte der Gemeindewehrführer Norman Elsner noch eine Sonderehrung parat: die Vergabe von Kupfer-, Bronze- und Silbermedaillen des Landes für treue Dienste. Acht Kameraden erhielten sie für zehn- beziehungsweise zwanzigjährige Mitgliedschaft, der Ortswehrführer von Hangelsberg, Christian Paulke, für 30 Jahre Einsatzbereitschaft.