Ein gemeinsames Hobby zu finden, ist für Paare manchmal gar nicht so einfach. Dieses Problem haben Wolfgang und Christel Scheibe nicht. Seit sieben Jahren haben die Briesener fast jeden zweiten Donnerstag etwas vor, so auch an diesem Abend. Mit geübten Bewegungen führt der 65-Jährige seine Frau über den kalt-grauen Linoleum-Boden im Dorfverein Wilmersdorf, haucht dem Saal zwischen Kirche und Dorfteich ein wenig mehr Leben ein. Aus dem tragbaren CD-Spieler, den Tanzlehrerin Angela Brüdigam längst über ein Tablet steuert, erklingt der Viervierteltakt von Rumba-Musik. "Der Tanz ist schwer, aber einfach auch schön", sagt Wolfgang Scheibe, und seine Augen leuchten. In den ersten zwei Jahren hätten sie sehr viel gelernt und immer wieder die Grundschritte geübt, erzählt er. Getanzt wird hier nicht nur Rumba; es geht um fast alle Gesellschaftstänze von Walzer bis Tango.
"Für Anfänger ist es schwer, weil man auf alles achten muss", sagt Angela Brüdigam, die selbst seit mehr als 20 Jahren tanzt und irgendwann die Prüfung zur Übungsleiterin absolvierte. Das Rhythmusgefühl entwickle sich aber mit der Zeit. "Ich bin immer wieder überrascht, wie gut alle hier sind", raunt sie. Aus einem ursprünglich für acht Wochen geplanten Kurs - der anfangs in Briesen stattfand - seien mittlerweile sieben Jahre geworden. Die fünf Paare, die hier tanzen, sind alle schon lange dabei. An 20 Abenden im Jahr treffen sie sich, dazwischen sind Sommer- und Winterpause.
Corinna und Günter Geisler nehmen für die sportliche Abwechslung regelmäßig den mehr als 20 Kilometer weiten Fahrtweg aus Seelow in Kauf. "Wenn wir aufhören würden, würde was fehlen", sagt sie und erzählt vom Anfängerkurs, mit dem sie vor etwa vier Jahren begonnen hätten. "Hier rein haben wir uns erst nicht getraut."
Mittlerweile möge sie die Herausforderung, neue Schritte zu lernen, und der Kurs sei ein fester Termin im Kalender. "Damit hält man sich fit und trainiert auch das Gehirn", findet die Seelowerin.
Nicht nur die Leidenschaft fürs Tanzen verbindet die Teilnehmer, die zwischen 45 und 65 Jahren alt sind, sondern mittlerweile auch ein freundschaftliches Verhältnis. So gibt es schon mal ein alkoholfreies Sektchen und Schokolade, wenn einer Geburtstag hatte. Dennoch ist die Gruppe auf der Suche nach Nachwuchs. "Wir waren mal zehn Paare. Wäre schön, wenn wieder zwei oder drei hinzukämen", sagt Wolfgang Scheibe.
Vorkenntnisse bedarf es nicht und auch beispielsweise zwei Frauen könnten gemeinsam kommen, erklärt Angela Brüdigam. "Der Kurs ist locker, in erster Linie soll es Spaß machen", betont die 58-Jährige. "Und wenn einer mal was nicht kann, schaut er einfach zum Nachbarn", ergänzt Günter Geisler.
Termine: jeweils donnerstags am 28. September, 5., 12. und 19. Oktober sowie 2. und 16. November. Probestunde kostenlos, Anmeldung und Infos unter Telefon 0335 538350