Immer wieder mit viel Prominenz. So war der Saal am Freitagabend ausverkauft und am Sonntagabend auch noch gut gefüllt, als "Komplexe Väter", das neueste Werk der Düsseldorfer zur Aufführung kam.
Geboten wurde eine Komödie, die Heinersdorff seinen Freunden, dem Kabarettisten Jochen Busse und TV-Urgestein Hugo Egon Balder als zwei alt gewordene Väter auf den Leib geschneidert hatte. Beide schenkten sich in dem Stück um den neuen Freund der Tochter nichts, boten Dialoge in Höchstform. Auch Schauspieler Karsten Speck, der am Sonntagabend für René Heinersdorff in die Rolle des viel zu alten Schwiegersohns in spe schlüpfte, machte seine Sache gut. Der Saal tobte, die Besucher lachten Tränen und honorierten den Auftritt mit viel Applaus.