Die neue Tourismusmanagement GmbH, die bereits seit 2018 in Bad Saarow in Planung ist, steht kurz vor der Gründung. Das hat Scharmützelsee-Amtsdirektor Christian Riecke mitgeteilt. Nur noch zwei Hürden sind demnach zu nehmen. Die Gemeinde müsse das notwendige Geld in den Haushalt für das laufende Jahr einstellen, und die Kommunalaufsicht des Landkreises Oder-Spree muss der Sache ihren Segen geben. Wie Riecke zuletzt in der Gemeindevertretung sagte, wird aktuell der Gesellschaftervertrag geschrieben.
Nachdem zunächst auch eine Beteiligung von Unternehmen aus der Tourismusbranche aus dem Ort im Raum stand, wird nun die Gemeinde alleinige Gesellschafterin der GmbH. Nach der Kurgesellschaft entsteht also das zweite Unternehmen in Händen der Kommune.

Gemeinde muss Kapital und Personalkosten aufbringen

Bei dem Geld, das die Gemeinde für die Tourismusmanagement GmbH bereitstellen muss, geht es um das Kapital für die Gründung des Unternehmens, aber auch um die Kosten für das Personal – drei Vollzeitstellen soll es laut Riecke geben. „Durch die Geschäftsfelder der GmbH, die im Ortsentwicklungskonzept festgelegt wurden, hat das Unternehmen nur wenig Möglichkeiten, Einnahmen zu erzielen“, erläutert der Amtsdirektor. Möglich sei dies eventuell bei Pool-Lösungen mit anderen Anbietern. Gewinn könne aber nicht erzielt werden.
Damit ist die Tourismusmanagement GmbH grundsätzlich anders konzipiert als die 1996 gegründete Kur GmbH, die durch die Saarow-Therme Einnahmen erwirtschaftet, ohne kommunale Zuschüsse auskommt und in den vergangenen Jahren stets Gewinn erzielte. Nach Angaben von Geschäftsführer Axel Walter beschäftigt die Kur GmbH 60 Mitarbeiter.

Das Trauzimmer ist ins Saarow-Centrum umgezogen

Vorbereitungen hat die Gemeinde bereits getroffen, was die künftige Geschäftsstelle der Tourismusmanagement GmbH betrifft. Sie wird das Obergeschoss im Bahnhofsgebäude, das der Gemeinde gehört, beziehen. Dort befand sich bisher das Trauzimmer. Es ist bereits umgezogen – geheiratet werden kann jetzt im Saarow-Centrum, dem alten Moorbad, statt im Bahnhof. Angedacht ist laut Riecke, dass die neue GmbH auch den Betrieb der Gäste-Info im Bahnhof übernimmt, der bisher über den Tourismusverein Scharmützelsee läuft. Die GmbH werde dann Mitglied des Vereins, die Info laufe mit einem ähnlichen Konzept wie in Storkow, wo die Stadt die Tourist-Info auf der Burg in ihren Händen hat.

Haushaltsbeschluss bisher für 12. April vorgesehen

Beschlossen werden soll der neue Haushalt der Gemeinde, deren Bestandteil dann die GmbH wird, in der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung. Sie ist aktuell terminiert für 12. April. Bürgermeister Axel Hylla deutete aber bereits an, eventuell auch einen Termin im März anzusetzen. „Wir müssen wieder anfangen zu arbeiten“, sagte er. Ende des vergangenen Jahres war eine Sitzung der Gemeindevertreter wegen der Corona-Pandemie ausgefallen.