Er wurde 1926 in Ketschendorf geboren, aber seinen zweiten Geburtstag, so schildert es seine Witwe Katja, hat Alfred Wegewitz am 10. April 1945 gefeiert: In einem Schützengraben entging er mit knapper Not dem Tod und kam in englische Gefangenschaft. Der Zweite Weltkrieg hat viele Weichen im Leben d...