Die Auszeichnung ist mit 25 000 Euro dotiert und wurde im Rahmen des 27. QSC-Gofus-Cup verliehen. Hoeneß ist nach Franz Beckenbauer (2009), Erwin Kremers (2008) und Uwe Seeler (2007) der vierte Ex-Fußball-Star, der diese Auszeichnung erhält. Der Preis sei „eine Auszeichnung für Menschen, die über Jahre hinweg mehr geleistet haben als andere“, beschrieb Gofus-Präsident Norbert Dickel den Award, der inzwischen zum vierten Mal verliehen wurde. Ein großes Aufgebot an Prominenten spielte und feierte am Wochenende im A-Rosa Scharmützelsee, das seit 2006 Golfclub-Heimat der Gofus ist. Dort spielen und feiern sie jährlich das große Jahres-Turnier.
„Das beweist einmal mehr, dass wir den besten Sportlern der Welt die perfekten Rahmenbedingungen für einen Aufenthalt bieten können. Hier bei uns machen sich die Profis fit“, sagt Vanessa Herbon, Sportdirektorin im A-Rosa Scharmützelsee. Es sind nicht nur die Profi-Golfer, die sich in dem Resort wohlfühlen. Erst kürzlich bereiteten sich dort die Fußballer des englischen Traditionsvereins FC Middlesbourgh auf die neue Saison vor. Preisträger Uli Hoeneß sagte: „Es ist die perfekte Umgebung, und das Resort bietet alle Möglichkeiten, egal ob Sportler oder Urlauber, um sich mental und körperlich zu erholen.“
Neben Hoeneß nahmen an dem Turnier etliche Welt- und Europameister, Welt- und Europapokalhelden, Deutsche Meister und Pokalsieger teil, laut Angaben von A-Rosa: Mit dabei waren unter anderem Marco Bode, Christian Beeck, Uli Borowka, Jörg Heinrich, Ditmar Jakobs, Olaf Marschall, Marko Rehmer, Stefan Reuter, Karl-Heinz Riedle, Joachim Streich, Rolf Dohmen, Reinhard Saftig, Erdal Keser, Holger Gehrke, Jörn Andersen, Christian Hochstätter, Thomas Brdaric, Bernd Wehmeyer und Gerd Zewe.