Vor wenigen Tagen konnten sich Autofahrer freuen, weil die frisch ausgebaute Lindenstraße wieder geöffnet und für den Verkehr freigegeben ist – am Donnerstag wurden sie dann stadteinwärts erneut von rot-weißen Baken und einem Durchfahrt-Verboten-Schild überrascht. Der Grund ist, dass ein Grundstück einen neuen Abwasseranschluss erhalten muss, informierte Stadtsprecherin Anne-Gret Trilling auf Nachfrage.
Die Teilsperrung dauere voraussichtlich bis Mitte kommender Woche an. Von der Magazinstraße bis zur Luisenstraße gilt eine Einbahnstraßeregelung stadtauswärts. Der Verkehr wird einspurig Richtung Osten an der Baustelle vorbeigeleitet.

Parkverbot in der Wilhelmstraße in Fürstenwalde

Richtung Zentrum werden die Frankfurter Straße beziehungsweise die Wilhelmstraße als Umleitung empfohlen. Der Busverkehr werde ebenfalls über die Wilhelmstraße umgeleitet. „Deshalb ist dort auf der nördlichen Straßenseite ein Parkverbot angeordnet“, heißt es in der Mitteilung der Stadt weiter.
Der Ausbau der Lindenstraße ist indes auch noch nicht ganz beendet – ein Stück Geh- und Radweg fehlt noch.