Anwohner der Wladimir-Komarow-Straße in Fürstenwalde riefen in der Nacht zu Sonntag (7. Februar) die Polizei, weil Lärm sie nicht in den Schlaf kommen ließ.
Wie die Polizei am Montag mitteilte, ging der Partylärm von einer Wohnung aus, in der sich vier Menschen aufhielten. Zwei der vier hätten wegen der Corona-Pandemie aber gar nicht anwesend sein dürfen, so die Polizei.
Das Treffen wurde sofort beendet. Dennoch hat das Ganze für die Frau (32) und die drei Männer (29, 40 und 49) noch ein Nachspiel. Denn die Polizei hat das zuständige Gesundheitsamt informiert. Das Amt wird sich des Verstoßes gegen die Corona-Eindämmungsverordnung nun ebenfalls annehmen.