Wer im Fürstenwalder Tränkeweg nach hinten zu der Wendeschleife geht oder fährt, sieht linker Hand das riesige Gelände des einstigen Kabelwerks. In der Nachwende-Zeit wurde es zu einem ständigen Sorgenkind der Stadt. Nachdem die sowjetischen Streitkräfte das Areal 1994 verlassen hatten, siedel...