Karl-Otto Winkler, einer der Initiatoren, kündigte am Dienstag an, dass für den bevorstehenden Advents-Sonnabend erstmals bedürftige Knirpse aus der Region zu Gast sein werden. "Weil wir gemerkt haben, dass die Aktion möglicherweise an den Einheimischen vorbeigeht", erklärte Winkler. Für Sonnabend, 5. Dezember, werden deshalb um 10.30 Uhr zahlreiche Knirpse das Weihnachtspostamt erwartet, die gleichsam in der Nähe wohnen, aber vielleicht noch nie dort waren.
Was ihnen geboten wird? Selbstverständlich habe man im Café des Postamtes ein Programm organisiert, das den Gästen Freude bereiten wird, betonte Karl-Otto Winkler. Frau Holle, alias Karin Klug, will die Kinder herzlich willkommen heißen. Die Kinder und ihre erwachsenen Begleiter können an einer festlichen Kaffeetafel Platz nehmen und Leckereien naschen. Klar, dass es auch zu einer Bescherung kommen wird, zumal der Weißbart mit dem Roten Mantel ein Zimmer weiter residiert.
Fest steht bereits die Teilnahme von Gästen aus dem Nachbarkreis Uckermark, genauer gesagt aus Templin, lässt Winkler durchblicken. Die Katechetin der evangelischen Kirchengemeinde in Templin, Kerstin Blümel, will mit Christenlehrekindern an der Veranstaltung teilnehmen.
Dass die Veranstaltung überhaupt stattfindet, verdanken Heimatverein und Kirchengemeinde fleißigen Spendern, so Winkler. Doch die fallen nicht vom Himmel: Wer die Aktion unterstützen möchte, möge daher seine Spende auf folgendes Konto überweisen, IBAN: DE37160500003753001766.