Der Altlüdersdorfer Friedhof an der B 96 wird geschlossen. Das hat der Gesamtkirchengemeinderat Gransee beschlossen, wie jüngst im Granseer Amtsblatt bekannt gegeben wurde. Dem vorausgegangen waren Anhörungen von Betroffenen, des Ortsbeirates, der Stadt Gransee sowie des Landratsamtes Oberhavel, wie es weiter heißt.

Bestattung auf Doppelstellen noch möglich

Zum Ablauf dieses Jahres wird demnach der Friedhof zunächst beschränkt geschlossen. Das heißt, neue Nutzungsrechte können nicht mehr erworben, bestehende nicht mehr über die Ruhefrist hinaus verlängert werden. Auf Grabstellen einer Doppelgrabstätte darf während der Zeit der beschränkten Schließung aber einmalig eine weitere Bestattung erfolgen. Ende 2030 wird der Friedhof  dann komplett geschlossen. Jegliche Bestattung ist dann unzulässig. Bestehende Grabstellen bleiben aber bis zum Ablauf der Nutzungszeit bestehen.

Zwei Friedhöfe im Dorf

Die Schließung begründet die Kirchengemeinde nicht zuletzt mit wirtschaftlichen Aspekten (wir berichteten). Denn in dem nur 350 Einwohner zählenden Dorf gibt es zwei Friedhöfe. Bestattungen auf dem an der B 96 waren zuletzt kaum nachgefragt. Der andere Friedhof befindet sich direkt an der Kirche.