Nun ist es amtlich, trotz bald in Aussicht stehender Corona-Lockdown-Lockerungen: Der Opernshow-Abend am 19. August auf der Fürstenberger Festwiese muss ausfallen. Wie Juliane Stoltze vom Veranstaltungsbüro Paulis informiert, wird die Veranstaltung um genau ein Jahr auf 19. August 2022 verschoben.
„Aufgrund der aktuellen Sachlage und somit unsicherer Planungsgrundlage“ könne die Veranstaltung nicht stattfinden. „Die Veranstaltungsverbote, Abstandsreglungen, Besucherbegrenzungen und unvorhersehbaren Auflagen zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung von Covid-19 betreffen alle unserer Open-Air-Opern in diesem Jahr.“ Das sei eine Ausnahmesituation, die Künstler, Veranstalter und die gesamte Veranstaltungsbranche vor riesige Herausforderungen stellt, Kultur in gewohnter Form wieder live erlebbar zu machen – „daher danken wir für Ihre Geduld“, heißt es von Juliane Stoltze.

Karten behalten ihre Gültigkeit

Und sie bittet eindringlich darum, damit die Künstler eine Perspektive bekommen, die Käufer mögen bereits erworbenen Karten behalten. Diese Karten gelten auch für kommendes Jahr. Wichtig außerdem: Tickets für den neuen Veranstaltungstermin sollen bereits ab dieser Woche erhältlich sein. „Die bereits gekauften Karten behalten für den Ersatztermin ihre Gültigkeit – ein Umtausch ist nicht notwendig.“
Ein Besuch der gewaltigen, dramatischen Verdi-Oper „Nabucco“ gelte als unvergessliche Theatererfahrung. Präsentiert wird „Nabucco“ von dem 100 Mitglieder umfassenden Ensemble der Festspieloper Prag, unter der Leitung von Generalmusikdirektor Martin Doubravský. Die kraftvolle Musik Giuseppe Verdis, zu Gehör gebracht von ausgezeichneten Gesangssolisten, Chorsängern und Orchestermusikern, die beeindruckenden Kostüme und Dekorationen würden diese Aufführung der monumentalen Verdi-Oper einzigartig machen, heißt es in einer Ankündigung.
Weitere Infos unter 0531-34 63 72.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.