Nachdem Landrat Ludger Weskamp (SPD) positiv auf Corona getestet wurde, hat sich Zehdenicks Bürgermeister Bert Kronenberg (parteilos) ins Homeoffice begeben.
Er hatte wie seine Amtskollegen bei der Unterzeichnung des Kita-Vertrages am vergangenen Dienstag mittelbaren Kontakt mit dem Landrat. Dabei wurden die Schutzmaßnahmen wie Abstand und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes beachtet. „Das Gesundheitsamt hat den Kontakt nicht als eng eingestuft und somit keine häusliche Quarantäne für den Bürgermeister angeordnet“, betonte Kronenberg am Freitag.

Testergebnis soll bis Montag vorliegen

Er habe am Donnerstag einen Corona-Test durchführen lassen, so Kronenberg. Bis zu dessen Ergebnis, das für das Wochenende, spätestens Montagvormittag erwartet wird, bleib er im Homeoffice und habe alle Termine abgesagt. Die Amtsgeschäfte hat Dirk Wendland als stellvertretender Bürgermeister übernommen.

Bürgermeister ruft Zehdenicker zu Achtsamkeit auf

In Anbetracht der wieder stark steigenden Infektionszahlen ruft der Bürgermeister alle Menschen in Zehdenick auf, die geltenden Schutzregeln solidarisch und verantwortungsbewusst einzuhalten. „Auch wenn die Situation in Zehdenick bislang Sicherheit suggeriert, steht sehr viel auf dem Spiel. Die Infektion des Landrates führt deutlich vor Augen, wie unerwartet das Virus plötzlich ganz nah sein kann“, betont das Stadtoberhaupt.