20 Unternehmen hatten ihre Teilnahme bereits angekündigt – wichtige Vorbereitungen wurden schon getroffen, damit die bald stattfindende Zehdenicker Ausbildungsoffensive in der Sporthalle des Oberstufenzentrums veranstaltet werden konnte. Nun haben die Kommune und die Exin-Oberschule die Notbremse gezogen. Wegen stark steigender Infektionszahlen im Rahmen der Corona-Pandemie ist die Ausbildungsoffensive abgesagt worden.

Absage wegen stark steigender Corona-Zahlen

Es wäre die zweite Veranstaltung ihrer Art gewesen, die am 17.11.2020 mit den Schülern der Klassenstufen 9 und 10 der Exin-Schule und deren Eltern sowie den Zwölftklässern des Oberstufenzentrum stattfinden sollte. Sowie zahlreichen Unternehmen, die Nachwuchs suchen – für eine Ausbildung in der Stadt sollte geworben werden.
Aufgrund der stark steigenden Infektionszahlen und der Aufforderung, Kontakte zwischen Personen so weit wie möglich einzuschränken, haben der Schulleiter der Exin-Schule, Karl-Heinz Jünger, und die Wirtschaftsförderung der Stadt entschieden, die Ausbildungsoffensive für 2020 abzusagen. „Wir bedauern dies außerordentlich“, so Schulleiter Karl-Heinz Jünger und Wirtschaftsförderin Uta Kupsch. „Gerade weil in diesem Jahr so viele Maßnahmen zur Berufsorientierung ausfallen mussten, war uns dieses Projekt besonders wichtig. Aber die Gesundheit aller Beteiligten steht im Vordergrund.“ Beide hoffen, dass Anfang März 2021 die Veranstaltung wie ursprünglich geplant nachgeholt werden kann.
Aber es gibt ja noch eine andere Variante: „Selbstverständlich haben alle Schüler, die sich bis jetzt für die Ausbildungsoffensive angemeldet haben die Möglichkeit, individuell Kontakt zu den Betrieben aufzunehmen und sich zu informieren“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.