"Seit Ostern wohnen Asylbewerber und Flüchtlinge im neuen Wohnheim des Landkreises am Karl-Marx-Platz. Wir wollen unsere neuen Mitbürger willkommen heißen", heißt es in der Einladung. Das Fest solle ein Auftakt sein für ein gutes Miteinander von Granseern und den Flüchtlingen. Die Möglichkeit, sich in entspanntem Rahmen kennenzulernen, könne ein wesentlicher Beitrag zu gegenseitigem Verständnis und zum Abbau von Vorurteilen sein. Ein fröhliches Fest mit Musik und auch Tanz soll nun nach dem erfolgreichen Arbeitseinsatz, mit dem die Renovierung des alten Hospitals begonnen wurde, dafür die nächste Gelegenheit bieten.
Beginn ist am Sonnabend um 14 Uhr. Nach einer offiziellen Begrüßung gibt es ein buntes Programm mit den KurtschlagTrommlern, dem Chor Granseer Spätlese, Herbert Brauer, dem Tanzkreis des Vereins Gemeinsam sowie einem Jazztrompeter aus Berlin.
Ab 19 Uhr wird dann DJDietmar Stehr zum Tanz auflegen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, Spenden sind willkommen.