Dass so etwas in Corona-Zeiten überhaupt stattfinden kann, findet Apothekerin Ute Ramin schon toll: Eine große Bastelaktion im Hort der Stadt Zehdenick, wo auch Kinder ihrer Mitarbeiterinnen Kristin Isemer und Cindy Lenz betreut werden. Die Ergebnisse sind jetzt im Schaufenster der Greifen-Apotheke an der Amtswallstraße zu bewundern. Dort präsentieren die Kinder des Hortes der Stadt Zehdenick die Ergebnisse der Herbstferien.

Stadtverwaltung fiel als Ausstellungsort weg

Entsprechend der Jahreszeit war das Thema „Der Herbst“. Eigentlich sollte die Ausstellung in der Stadtverwaltung Zehdenick gezeigt werden. Wegen der Pandemie bleiben die Türen dort weiterhin für die Öffentlichkeit geschlossen und öffnen sich nur nach vorheriger Terminvereinbarung. So bietet das Schaufenster die einzige Möglichkeit, die Ergebnisse dennoch der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Jeden Tag raus in die Natur

„Wir gingen jeden Tag raus in die Natur, nahmen Tiere und Pflanzen unter die Lupe, mikroskopierten, sammelten Naturmaterialien und verarbeiteten diese in unserer Bastelwerkstatt“, schreiben die Kinder. So entstanden wunderschöne Ketten und Fantasietiere aus Kastanien und Eicheln sowie Eulen aus Zapfen.

Nachmittags auch den Horizont erweitert

Nachmittags hatten die Kinder die Möglichkeit, sich auszutauschen und neues Wissen anzueignen. Dazu stellte die Stadtbibliothek Zehdenick Bücher, Filme und Spiele zur Verfügung. „Wir lernten viel über Bäume, Pflanzen und Tiere. Wer wollte, konnte sich eine eigene Herbstmappe anlegen“, so die Hort-Kinder. Darin zu finden sind Rätsel, Aufgaben und Rezepte.

Ausflüge und eine Schnitzeljagd rundeten das Programm ab

Denn am Vormittag wurde in der Küche fleißig gekocht und gebacken: Birnen-Schoko-Igel, Kürbis-Kartoffel-Rösti, ein Apfelkuchen und Brötchen, die sie sich am nächsten Tag zum Herbstfrühstück schmecken ließen. Auch im Kino sowie im Eberswalder Zoo hatten die Hort-Kinder eine Menge Spaß. Eine gelungene Schnitzeljagd im Stadtpark, ein Drachenfest und das Lagerfeuer mit Stockbrot rundeten das Ferienprogramm ab. „In diesem Sinne bedanken wir uns selbstverständlich auch bei allen, die uns mit Freude und Engagement in unseren Ferien begleiteten und unterstützten“, schreiben die Kinder der Havelland- und Linden-Grundschule sowie ihre Erzieher.